Rezension

Stumme Angst


Christina Stein 



cbt Verlag

253 Seiten 

Taschenbuch 9,99€ [D] 
Kindle Edition 8,99€ [D]

Erschienen am 23. September 2013

Originaltitel :
Stumme Angst







Beschreibung :

Anna wird seit Tagen gefangen gehalten. Ihr Ex-Freund Natan hat sie jahrelang gestalkt, jetzt hat er sie in seine Gewalt gebracht. Was hat er mit ihr vor? Was ist sein dunkles Geheimnis? Liam fahndet verzweifelt nach seiner verschwundenen Freundin Anna. In ihren Unterlagen findet er acht Zeichnungen von Ex-Freunden. Liam beschließt, alle acht aufzusuchen, um jeden noch so kleinen Hinweis auf Annas Verbleib zusammenzutragen. Ein gewisser Natan steht auch auf seiner Liste ... Marie, Annas beste Freundin, hilft Liam so gut sie kann bei der Suche und kümmert sich rührend um den Verzweifelten. Aber nur sie weiß, was sonst keiner weiß: dass Natans und Annas Eltern einst bei demselben Autounfall ums Leben kamen. Warum nur behält sie dieses womöglich tödliche Wissen für sich?


Meinung :

Dieses Buch war leider nicht wirklich für mich. Das Cover fand ich sehr einladend, weil es düster und gefährlich gewirkt hat, doch leider wurde ich ein wenig enttäuscht.
Die Charaktere die in diesem Buch auftauchen haben, wie ich finde, teilweise gar nicht in die Geschichte reingepasst und dann waren manche ziemlich unsympathisch, aber was für mich das 'schlimmste' war, war einfach das ich teilweise einfach die Handlungen mancher Charaktere nicht verstanden habe. Ich hab mich dann manchmal echt gefragt :' Ist das grade dein Ernst?' . Das fand ich leider nicht so gut.
Die Idee die hinter diesem Buch steckt fand ich wiederum sehr gut, nur einfach total komisch umgesetzt. Hätte sie die Idee ein wenige anders umgesetzt und mehr Details bei der Entführung geben, so das man mit Anna hätte richtig mitfühlen können, wäre es um einiges besser geworden.
Die Geschichte war leider auch nicht so spannend, woran auch wiederum der Schreibstil ein wenig Schuld war. Denn wie gesagt, hätte sie die Stellen in der es um die Entführung und Anna ging mehr beschrieben, wäre auch die Spannung gewachsen. Natürlich ist mir klar das in einem Jugendbuch nicht die brutalsten Sachen stehen können, aber andere Jugendbücher vom cbt Verlag sind auch um einiges schlimmer und detaillierter geschrieben und das hat hier sehr gefehlt. Der Schreibstil war auch ein bisschen zäh und langatmig, und ich musste mich teilweise wirklich dazu überreden weiter zu lesen.
Ich kann dieses Buch auch wirklich nur Leuten empfehlen die lieber ruhige und nicht gewaltsame Bücher lesen, obwohl es zum Ende des Buches ein bisschen besser wurde.
Also wenn ihr kein Fan von Blut und sowas seid, könnt ihr dieses Buch beruhigt lesen und falls ihr Fan von Blut und schlimmeren Dingen seid, wird es wohl eher langweilig.
Trotzdem wünsche ich euch viel Spaß beim lesen, vielleicht gefällt es euch ja besser !


Bewertung :

Cover : ♥♥♥♥♥
Charaktere : ♥♥♥♥♥
Idee : ♥♥♥♥♥
Geschichte : ♥♥♥♥♥
Spannung : ♥♥♥♥♥
Schreibstil : ♥♥♥♥♥


Gesamtwertung :



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen