Rezension

Türkisgrüner Winter

Carina Bartsch


Rowohlt Taschenbuch Verlag

 ca. 462 Seiten

        Taschenbuch         9,99€ [D]
                                      10,30 € [A]
Kindle Edition      2,99€


Erschienen am 25. Januar 2013

Originaltitel:
Türkisgrüner Winter






Beschreibung:

Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht? Sehnsüchtig erwartet: Emely und Elyas are back!


Meinung :

Endlich habe auch ich, nach langer Zeit, den zweiten und letzten Teil Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch gelesen. Ich muss sagen das mir das Cover wesentlich besser gefällt als das erste, da man diesmal die Gesichter nicht von ganz nah sieht sondern von etwas weiter weg, was ich viel besser finde, und natürlich weil blau töne mir viel besser gefallen also rosa töne.
Die Charaktere waren in diesem Buch genauso sympathisch wie im ersten. Sie haben sich nicht verändert, also abgesehen von ihren Handlungen, aber von ihrem Charakter und ihrer Art waren sie gleich, was ich sehr gut fand. Die Charaktere, die in diesem Buch neu dazu gekommen sind, waren mir auch sofort sympatisch, sie haben mich an so viele Personen aus meinen Leben erinnert und deswegen konnte ich Emely in so vielen Dingen total gut verstehen. 
Aber ich will ja nicht Spoilern, deswegen erzähl ich euch natürlich nichts genaueres, aber ich kann euch sagen ihr werdet oft lachen.
Die Idee wie es mit den beiden weiter gehen soll hat mich dann wiederum nicht so begeistert. Es war wirklich eine gute Idee, aber mich hat sie nicht so angesprochen und deswegen hat die Geschichte sich wiederum für mich sehr gezogen. 
Schlecht war sie deswegen auf keinen Fall, sie hatte sehr viele Stellen an denen ich laut auflachen musste, was ja bei Büchern, also zumindest bei mir, sehr selten der Fall ist. Des weiteren konnte ich sehr viele Momente die Emely in dem Buch erlebt hat sehr gut nachvollziehen und habe mich zum Beispiel, wenn sie sich geschämt hat oder traurig war, auch geschämt und war traurig. Ich konnte also wirklich mitfühlen.
Spannung war auf jeden Fall schon da nur sehr viel weniger als im ersten Teil, weswegen es sich für mich so gezogen hat. 
Der Schreibstil war wieder so gut, lustig und locker wie im ersten Teil, was mich gefreut hat, denn so hat es auch nochmal mehr Spaß gemacht zu lesen.
Also falls ihr den ersten Teil gelesen habt solltet ihr auf jeden Fall den zweiten gleich hinterher lesen da doch viel aus der ersten Geschichte aufgegriffen wird.
Im großen und ganzen war es ein guter Abschluss und hat Spaß gemacht zu lesen, also wenn ihr auf Liebesgeschichten steht dann lest den ersten teil und lest, lest, lest den Zweiten Teil. 
Viel Spaß !

Hier kommt ihr zu der Rezension von Kirschroter Sommer !


Bewertung :

Cover : ♥♥♥♥
Charaktere : ♥♥♥♥
Idee : ♥♥♥♥♥
Geschichte : ♥♥♥
Spannung : ♥♥♥♥♥
Schreibstil : ♥♥♥♥


Gesamtwertung :




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen