Rezension

Draußen wartet die Welt

Nancy Grossman


cbj Verlag 

ca. 444 Seiten

 Taschenbuch          8.99 €
Kindle Edition       7,99€

Erschienen am 10. Februar 2014

Originaltitel :
A world away







Beschreibung :

Kein Handy, kein Kino, kein Make-up … Was für jedes andere Mädchen unvorstellbar klingt, ist für die 16-jährige Eliza die einzige Welt, die sie kennt. Eliza gehört zur Gemeinde der Amish und lebt mit ihrer Familie ein frommes, abgeschiedenes Leben wie vor Hunderten Jahren. Doch diesen einen Sommer darf sie in der Welt draußen verbringen, mit all den Verheißungen und Versuchungen, die diese birgt. Der erste Film, der erste Song, der erste Kuss. Dort lernt Eliza auch Joshua kennen. Sie weiß, sie wird am Ende eine Entscheidung treffen müssen … und diese wird endgültig sein.
(Quelle : Amazon)


Meinung :

Das Cover des Buches hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und mir Hoffnung auf etwas richtig großartiges gemacht. Es strahlt einfach ein Gefühl der Wärme und Geborgenheit aus, wenn ich es anschaue. So viel mit der Geschichte hat es nicht zu tun, 
dennoch gefällt es mir sehr gut.
Die Charaktere in dieser Geschichte sind wirklich besonders. Nicht nur das es hauptsächlich um Amische geht, die ja generell einen ganz anderen Gedankengang haben als die Menschen, die nicht in diesem Leben aufwachsen, sondern es geht auch um viele andere spannende und interessante Charaktere. Es hat mir wirklich Spaß gemacht mit jeder neuen Seite mehr und mehr über die einzelnen Charaktere, vor allem über Eliza und ihre Familie, zu erfahren.
Die Idee die hinter dem ganzen steckt hat mich schon stark beeindruckt, da echt wenige Menschen sich mit anderen Kulturen auseinandersetzten und ihre Recherchen dann auch noch richtig gut umsetzten. Doch ich finde man hätte definitiv noch ein bisschen mehr daraus machen können, die Autorin hat auf jeden Fall großes potenzial.
Die Geschichte hat sich, leider, teilweise etwas gezogen und hatte langatmige stellen, aber nach so ca. 150 Seiten, ging es dann einigermaßen flüssig zu lesen. Ansonsten war sie wirklich gut aufgebaut und man hat sehr sehr viele Informationen bekommen und hat somit wirklich einiges dazu gelernt.
Die Spannung war, das muss man leider so sagen, bei mir kaum vorhanden. Man war zwar immer ein klein bisschen gespannt wie es weiter geht, aber dieses Gefühl unbedingt wissen zu müssen wie die Geschichte ausgeht kam erst relativ am Ende der Geschichte, das fand ich ein bisschen schade.
Der Schreibstil war klasse, die Autorin hat es wirklich geschafft die Geschichte, in meinem Kopf, zu einem Film zu machen. Ich konnte mir jedes beschriebene Detail bildlich vorstellen und hatte wirklich von Anfang bis Ende die ganze Geschichte im Kopf. Das hat mir die Geschichte dann noch um einiges besser gemacht, weil man wirklich dieses wohlig warme Gefühl hatte das man dort in der Welt willkommen ist und einfach die Sicherheit hat die es dort gibt. 
Also im großen und ganzen hat mir das Buch recht gut gefallen. Ich hab meine Erwartungen einfach viel zu hoch gesetzt und war somit dann ein bisschen enttäuscht.
Empfehlen kann ich das Buch auf jeden Fall allen die sich für andere Kulturen interessieren und gerne mehr darüber wissen möchten, hier speziell sind es die Amisch.  Ich würde sagen so ab 12 Jahren ist das Buch recht gut zu verstehen, denn wie gesagt der Schreibstil ist wirklich große klasse.
Also wenn ihr euch für die Geschichte interessiert, dann lest, lest, lest dieses Buch !
Viel Spaß :-)!


Bewertungen :

Cover : ♥♥♥♥
Charaktere : ♥♥♥♥♥
Idee : ♥♥♥♥♥
                                                                 Geschichte : ♥♥♥♥♥
Spannung : ♥♥♥♥♥
Schreibstil : ♥♥♥♥


Gesamtwertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen