Rezension

Das Lied von Eis und Feuer -
die dunkle Königin
von George R. R. Martin

Band 8/10

blanvalet Verlag
Broschierte Ausgabe: 16,00 €
ca. 538 Seiten

Erschienen: 19 März 2012

                                Originaltitel: A feast for crows

                             
Hier zum Buch!
Aber wenn sie auch als Eroberin ins vom Bürgerkrieg geschwächte Westeros kommt, so könnte sie doch die Rettung bringen. Denn die schrecklichen Anderen haben die uralte Schutzmauer im Norden überwunden …
(Quelle:Randomhouse)


Immer, wenn ich ein weiteres  Buch von George R.R.Martins grandioser Reihe rund um die Welt von Westeros gelesen habe, möchte ich am liebsten sofort nach dem nächsten Band greifen. Jedoch zügle ich mich immer ein paar Wochen und Monate bis ich zum nächsten Band greife, aus dem ganz einfachen Grund:
Ich möchte nicht das dieses Epos jemals endet!


Ich habe nun schon den achten Band der, bis jetzt, zehn bändigen Reihe gelesen und war wieder schlichtweg beeindruckt. Nicht nur beeindruckt sondern auch geschockt, traurig, ängstlich und emotional am Boden, denn jeder der schon ein Mal ein Buch von diesem Autor gelesen hat wird wissen: Er lässt sich keine Chance entgehen die Leser an ihre Grenzen zu bringen. Mittlerweile versuche ich schon keine zu starken Bindungen mehr zu den Charakteren aufzubauen, da sie ja doch alle sterben wie die Fliegen. Aber genau das liebt jeder an seinen Büchern, den Nervenkitzel des Geschehens.


Wie immer kurz und knapp zu dem Schreibstil: Er war einwandfrei, spannend, bildlich und ging unter die Haut. Also genauso wie in jedem seiner Bücher. Die Charaktere entwickeln sich weiter und es gibt viel mehr Geschehen und Spannung als im siebten Band. Es passierten endlich mal wieder Dinge, die einen schlucken lassen.


Ich kann euch jedes Mal aufs neue nur Raten ganz dringend mit dem "Lied von Eis und Feuer" anzufangen. Ihr werdet es nicht mehr aus euren Köpfen bekommen und komplett in die Geschichte eingesaugt werden. Mit Leib und Seele. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen