Rezension

Schattenblüte die Erwählten ( 3 Teil)

Nora Melling


Rowohlt Polaris Verlag


ca. 397 Seiten


Broschiert             14,99 €
Kindle Edition     12,99 €


 Erschienen am 1. Oktober 2013


Originaltitel :
Schattenblüte die Erwählten







Beschreibung :

Luisa ist zur Werwölfin geworden, nur so konnte sie überleben. Nun droht ihr ein grausames Schicksal: Bald wird sie ihre Erinnerung an ihr vorheriges Leben verlieren – auch die an ihren geliebten Bruder, der viel zu früh sterben musste. Als der Leitwolf Norrock ihr das Tor zur Unterwelt zeigt, ergreift sie die Chance: Endlich kann sie ihren Bruder wiedersehen. Sie ahnt nicht, in welch große Gefahr sie sich damit bringt – noch nie hat jemand zurückgefunden aus der Welt der Toten. Thursen, ihrer großen Liebe, gelingt es dennoch, sie zu retten. Doch damit haben sie die mächtigen Gegenspieler der Wölfe – die Shinanim – auf ihre Spur gelockt. Ihr Ziel: die Vernichtung aller Werwölfe ...
(Quelle: Amazon)


Meinung :

Das Cover finde ich persönlich nicht so schön, da es auch wirklich so gut wie gar
nichts mit der Geschichte zu tun hatte. Ein Cover das man wenigstens in Verbindung
mit der Geschichte hätte bringen können, wäre mir lieber gewesen. 
Die Charaktere in dieser Geschichte waren wirklich nichts besonderes.
Man bekommt im laufe der drei Bücher ihre Art beschrieben, aber nicht so tief.
Damit meine ich, dass ich finde, in dieser Geschichte ist eher alles ein bisschen oberflächlicher geschrieben und beschrieben. So kommt es mir zumindest vor. Die Autorin schreibt sehr viel über Gefühle, aber kein einziges Gefühl zwischen irgendwelchen Charakteren in dem Buch, hat mich berührt. Das fand ich ziemlich schade. Man hat zwar gelesen wie die Arten und Handlungen von allen Charakteren sind oder sein sollen, aber fühlen konnte man sie nicht. Zumindest ich nicht.
Die Idee von der ganzen Reihe und speziell diesem Buch fand ich wirklich richtig gut.
Doch man hätte sehr viel mehr daraus machen können, denn etwas mehr Seiten hätte den Büchern nicht geschadet. 
Die Geschichte war im großen und ganzen ganz schön, nur wie gesagt hätte man wirklich was super tolles aus der Trilogie machen können. Sie war keineswegs schlecht! Es war schön in die Welt von Luisa und vor allem von Thursen einzutauchen, aber es war mir teilweise wirklich zu unbeschrieben, sodass ich nicht ganz in die Geschichte rein kam. Manchmal konnte ich mir bestimmte Orte und Plätze nicht wirklich vorstellen, da, wie ich finde, viel zu undetailliert beschrieben wurde. Ich konnte wirklich nicht einen einzigen 
Charakter in mein Herz schließen, da ich das Gefühl hatte, dass keiner von ihnen einen eigenen Charakter hatte. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine.
Das Buch war nichts Ganzes und auch nichts Halbes.
Das Ende hat leider auch ein wenig zum Wünschen übrig gelassen.
Die Spannung war, ziemlich überraschend für mich, stark vorhanden. Ich musste und wollte
wirklich wissen wie es weitergeht und wie es endet. Also das hat die Autorin echt gut hinbekommen, ich war wirklich drauf gespannt wie die ganze Reihe nun zum Ende findet.
Also spannend war es alle mal.
Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Man kann schnell und flüssig lesen, da die Autorin einen leichten und lockeren Schreibstil hat. Mein Lesefluss wurde auch nicht durch langatmige Stellen oder sonstige Dinge gestört, wovor ich ein wenig Angst hatte, als ich das Buch angefangen habe. Aber die Autorin kann wirklich gut Erklären und das hat mir sehr gut gefallen.
Also im großen und ganzen war es eine schöne und lockere Geschichte für zwischendurch und ein ganz guter Abschluss der Reihe.
Auch wenn ich nicht so warm mit der Reihe werden konnte, kann es ja sein das es euch gefällt. Also falls ihr auf Werwölfe und vor allem Fantasy und natürlich auch Liebesromane steht, dann lest, lest, lest dieses Buch.
Viel Spaß !


Bewertung :

Cover: ♥♥♥♥♥
Charaktere: ♥♥♥♥♥
Idee: ♥♥♥♥
Geschichte: ♥♥♥♥♥
Spannung: ♥♥♥♥
Schreibstil: ♥♥♥♥



Gesamtwertung:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen