Rezension

Sie muss sterben von Susan Crawford

ca. 397 Seiten

Broschiert 14,99 €

Erschienen am 8.September 2015

Originaltitel: The Pocket Wife

Bestellen bei Amazon




Dana erwacht mit pochenden Kopfschmerzen. Von draußen blitzen Lichter durchs Fenster. Polizei und Notärzte blockieren die Straße. Ihre Nachbarin Celia ist tot – ermordet. Und Dana war kurz vorher bei ihr. Die beiden Frauen hatten ein paar Gläser Wein getrunken – und sich gestritten, so berichten die Anwohner. Doch daran kann Dana sich nicht erinnern. Auch nicht, wie sie zurück nach Hause gekommen ist. Panisch versucht sie, die Ereignisse zu rekonstruieren. Als dann Drohbriefe in ihrer eigenen Handschrift auftauchen, beginnt selbst ihr Mann an ihrer Unschuld zu zweifeln. Was ist an jenem Nachmittag geschehen? Und musste Celia deshalb sterben?
(Quelle:Amazon)




Das Cover hat mich, trotz meiner Abneigung gegen Frauengesichtern auf den Covern,
sehr angesprochen. Es ist zwar nichts besonderes, birgt aber trotzdem
ein düsteres Geheimnis.

Die Charaktere in diesem Buch sind wirklich sehr außergewöhnlich. Vor allem aber unsere
Protagonisten Dana ist so verrückt, dass sie gleich von Anfang bis Ende der interessanteste
Charakter in diesem Buch war. Wir begleiten Dana dabei wie sie immer "verrückter" wird,
zumindest hat man das Gefühl sie steht kurz vor dem Durchdrehen. Ich persönlich fand
das ziemlich aufregend, denn sie war ein sehr unberechenbarer Charakter, dem
man alles zugetraut hätte. 

Die Idee ist wirklich keine besonders ausgeklügelte, was aber nicht negativ gemeint ist.
Ich meine, dass die Autroin es geschafft hat aus so einer einfachen Idee solch
ein Werk aus Verwirrungen und Unklarheiten zu schaffen.

Die Geschichte wurde einfach klasse umgesetzt. Am Anfang hat sie sich für mich leider ein wenig gezogen, was ein kleiner Kritikpunkt ist, aber nur ein ganz kleiner. 
Man hat in Thrillern oder Krimis immer eine Ahnung wer der Täter sein könnte, aber in diesem Buch, glaubt es mir, werdet ihr zwar denken ihr wisst wer es ist, 
aber ihr werdet falsch liegen. Ich glaube nicht, dass jemand während er dieses Buch zum ersten Mal liest, wusste wer der Täter war. Die Autroin stiftet wirklich solche Verwirrung, angenehme Verwirrung keine Angst, sodass man wirklich jeden verdächtigen könnte. Es gibt so viele kleine Rätsel die nach und nach aufgelöst werden, sodass man sich während dem lesen dachte : " Achso, das war wegen dem und dem!".
Ich fand das wirklich sehr cool und es hat sehr viel spaß gemacht zu lesen.

Die Spannung hat die Autorin durch ihre vielen Geschehnisse und Handlungen
sehr gut hervorgehoben. Man musste einfach weiter lesen, ob man wollte oder nicht.
Es gab so viele Dinge in diesem Buch auf die man gespannt gewartet hat,
sodass ich persönlich immer sofort weiter lesen musste.

Der Schreibstil war in dem Sinne etwas besonderes für mich, da die Autroin sehr poetisch
geschrieben hat und ich sowas noch nie so gelesen habe. Es gab auch viele Metaphern oder andere tiefgehende Sätze die einem Gänsehaut beschert haben. Sie hat auch die psychischen Phasen von Dana sehr bewegend
und realistisch geschildert. Einfach Super.

Viel Spaß beim lesen !



Cover : ♥♥♥
Charaktere : ♥♥♥♥♥
Idee : ♥♥♥♥
Geschichte : ♥♥♥♥
Spannung : ♥♥♥♥
Schreibstil : ♥♥♥♥♥



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen