Rezension

                       
        Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt 
und was ich dagegen tun werde
von Shelle Sumners

Fischer Verlag
Taschenbuch Ausgabe 9,99 €
ca. 512 Seiten

Erscheinungstermin:
21. Februar 2013

Zu Verlag & Buch

Dies ist die Geschichte von Grace und Tyler. Auch wenn Grace verzweifelt versucht, es NICHT zu Tylers und ihrer Geschichte werden zu lassen … Denn sie hat einen sicheren Plan für ihr Leben. Zumindest so lange, bis sie Tyler kennenlernt – den Dogsitter von nebenan. Mit seinem süßen Lächeln und seinen warmen, braunen Augen bringt Tyler ihren Plan durcheinander. Außerdem schreibt er umwerfend schöne Songs. Über sie. Für sie. Und irgendwann schmilzt Grace dahin. Wer kann ihr das verübeln? Doch als Ty mit seinen Songs zum gefeierten Star wird, nimmt das Schicksal eine unglaubliche Wendung und das Leben seinen Lauf …
(Quelle:Amazon)



Bei diesem Buch habe ich mich irgendwie auf eine typische und klischeehafte Liebesgeschichte eingestellt. Welche man ab der Hälfte des Buches im Kopf schon selbst beenden kann, aber ich habe mehr von der Autorin bekommen als erwartet.

Erstmal waren mir die Protagonisten sehr sympathisch, was bei Liebesgeschichten, die ich bis jetzt gelesen habe, nie wirklich der Fall war. Meistens waren sie mir zu naiv, was mich unglaublich genervt hat. Aber Grace und Tyler sind in dieser Geschichte Gott sei Dank schon an die 30 Jahre alt, was das ganze viel tiefsinniger und erwachsener wirken lässt. Leider muss ich gestehen, dass sie nicht ganz individuell gestaltet waren, sie hatten zwar beide ihre verschiedenen Merkmale, so wie alle anderen Nebencharaktere auch, aber keiner wirkte wirklich real und einzigartig. Sondern eben so wie sie sind: erfunden. Weshalb man auch nicht so eine immens große Bindung aufbauen konnte.

Die Geschichte war an sich sehr schön gestaltet und beinhaltete sehr viel Geschehen, was sie beim Lesen nicht langweilig werden lies. Ab und zu hat sie sich ein wenig gezogen, doch im großen und ganzen war sie sehr kreativ und tiefsinnig. Auf Spannung sollte man in dieser Geschichte jetzt nicht unbedingt setzten, da sie einfach ihren Lauf nimmt und die Autorin nicht wirklich auf Spannung aus war. Doch das tut dem Ganzen nicht unbedingt einen Abbruch, denn wie gesagt, es war sehr schön zu lesen. Die Idee war natürlich auch keine neue, aber sowas erwartet man auch nicht. Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, weil eben mal mehr Inhalt und Sinn dringesteckt hat, als in manch anderen Romantik-Romanen.

Das Einzige, das mich ein wenig gestört hat war der Schreibstil, da dieser doch sehr jugendlastig für fast dreißigjährige Charaktere war. Denn ich bin noch um einiges jünger und habe nicht eine solch „vulgäre“ Sprache. Ansonsten konnte die Autorin Emotionen und Geschehnisse sehr authentisch und spürbar rüber bringen und hatte somit ihre Leser im Bann. 

Falls Liebesgeschichten eurem liebsten Genre entsprechen, ist dies bestimmt ein Buch welches ihr dann unbedingt gelesen haben solltet. Und wenn ihr es im Regal stehen habt und euch unsicher seid, dann lest es, denn es ist wirklich herzerwärmend und tiefsinnig.




Cover: 3/5
Idee: 4/5
Charaktere: 3/5
Geschichte: 3/5
Spannung: 4/5
Schreibstil: 3/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen