Rezension

(Quelle:Verlag)
Camp 21 - Grenzenlos gefangen
von Rainer Wekwerth
(Einzelband)

Arena Verlag
Hardcover Ausgabe 16,99 €
ca. 346 Seiten

Erscheinungstermin: 
2. Januar 2017

Zu Buch & Verlag


Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaumund mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.
(Quelle:Verlag)


Es ist etwas länger her als ich die Labyrinth-Trilogie von Rainer Wekwerth gelesen habe. Umso mehr hat es mich gefreut sein neustes Werk zu lesen, welches mich wieder tief beeindruckt hat. Diesmal ist es ein Einzelband voller Überraschungen und Wendungen mit denen man nicht rechnet.

Wir starten aus zwei verschiedenen Sichten in die Geschichte. Die erste Sicht ist die des Protagonisten Mike und die zweite ist die der Protagonistin Kayla, welche uns beide bis zum Ende des Buches begleiten. Beide sind äußerst realistisch und interessant gestaltet, sodass man mit Ihnen in einer Haut steckt. Ihre überwältigenden Gefühle die sie während den verschiedensten schlimmen sowie schönen Erlebnissen fühlen, sind sehr gut nachzuempfinden. Ebenfalls realistisch und in dem Fall beängstigend wirken auch die anderen Figuren in diesem Buch. Man soll sich vor ihnen fürchten und Respekt haben, jedoch denke ich, soll man auch eine gewisse Wut gegenüber ihnen fühlen und genau das macht der Leser auch, dank der tief wirkenden Beschreibungen des Autors.

Am schlimmsten fand ich die Idee des Buches, jedoch auf eine positive Art. Denn sie war so realistisch und beängstigend, dass man beim Lesen oft froh war nicht in der Haut von den Charakteren zu stecken. Durchaus hätte das alles in Wirklichkeit passieren können, und das lies mich während des Lesens oft schlucken und tief Luft holen. Also dies ist ein wirklich heftiges, interessantes und realistisches Jugendbuch. Ich bin auch wirklich froh, dass es ein Autor gibt der mal wieder einen Einzelband geschrieben hat, welcher auch noch so gut ist.

Die Spannung war während des Lesens kaum auszuhalten, denn diese Geschichte lebt von Ereignissen. Definitiv waren es mehr schlimme als schöne, was das Ganze und vor allem die Atmosphäre sehr bedrückend hat wirken lassen. Generell sind die Atmosphären in den Büchern von Rainer Wekwerth immer sehr gut spürbar und sehr passend. Das wiederum liegt an seinem Schreibstil der detailliert, aber nicht zu ausholend ist. Man kann sich alles genau und realistisch vorstellen sowohl Figuren, Umgebung als auch Gefühle kommen gut rüber. Ebenso sind die Handlungen und die Gedankengänge von Autor und Charakteren immer nachvollziehbar.


Ich kann euch diesen grandiosen Einzelband, welcher trotz geringer Seitenanzahl so viel an Spannung, Gefühlen und interessanten Ereignissen zu bieten hat wirklich empfehlen. 


 
Cover: 5/5
Idee: 5/5
Charaktere: 5/5
Geschichte: 5/5
Spannung: 5/5
Schreibstil: 5/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen