Rezension

Kings & Fools verdammtes Königreich #1
von Silas Matthes & Natalie Matt

Oetinger 34 Verlag
Gebundene Ausgabe 9,99 €
ca. 197 Seiten


Originaltitel : Kings & Fools
verdammtes Königreich


Bestellen bei Amazon




Ein teuflischer König. 
Ein Reich voller Schatten. 
Vier Jugendliche - ein Schicksal. Band 1 der modernen High-Fantasy-Reihe mit Mysteryelementen. Für alle, die von "Game of Thrones" nicht genug bekommen! Ein einzigartiges Projekt von Silas Matthes und Natalie Matt, unterstützt von Bestsellerautor Bernhard Hennen (Elfen-Serie).
Mehr zum Inhalt: 
Leuchtend rote Farbe an der Hüttentür: das Symbol der verhüllten Männer! Um Mitternacht werden sie Lucas holen. Wer sie sind und wohin sie ihn bringen, weiss niemand. Nur, dass noch nie jemand zurückgekommen ist, um davon zu berichten.

(Quelle:Amazon)




Heute stelle ich euch ein Buch vor, welches mich leider überhaupt nicht begeistern konnte.
Ich habe schon nach den ersten paar Seiten gewusst, dass es mir ganz und gar nicht
zusagen wird. Es wird damit geworben, dass es allen Lesern, die von Game of Thrones
nicht genug bekommen, gefallen wird. Diese Aussage kann ich ganz und gar nicht
unterschreiben. Es gibt viel zu viele Unterschiede. Denn in Game of Thrones geht es nicht 
um ein Internat, es geht auch nicht hauptsächlich um Jugendliche und es gibt schon gar nicht nur einen König der dort regiert.

Was mir von Anfang an nicht zusagte war die Tatsache, dass nach den ersten Seiten 

alles so plötzlich passierte und man überhaupt nicht wusste warum. Es hat mir zu lange gedauert, bis man mal etwas geklärt bekommen hat. Ich bin jemand der nicht gerne Geschichten liest, bei denen am Anfang schon alles schlag auf schlag passiert.

Leider waren mir wirklich alle Charaktere (es gab keinen Einzigen bei dem es nicht so war)

unsympathisch. Denn sie waren für mich einfach nicht authentisch. Ebenfalls die Geschichte, denn ich konnte das ganze Setting, alles was erzählt wurde, nicht ernst nehmen.
Es ist schwer zu beschreiben, aber ich wusste das ganze Buch über, dass diese 
Geschichte erfunden wurde. Bei den meisten Büchern ist genau das eben nicht der Fall.

Beim Schreibstil hat man sehr stark gespürt, dass es zwei Autoren waren, denn der Stil hat 

viel zu oft gewechselt, was mir nach einiger Zeit sehr auf die nerven ging, sodass
ich öfters mal pausieren musste. 

Es war wirklich eine grandiose Idee, die, wenn sie etwas besser ausgearbeitet gewesen wäre und vielleicht nur von einem Autor geschrieben wäre, viel potenzial gehabt hätte.


Jedoch merke ich immer mehr, wie das Genre Fantasy im Jugendbereich nichts für mich

ist , sondern eher das, welches für Erwachsene Leser geschrieben wird.
Trotzdem empfehle ich euch das Buch mal selbst zur Hand zu nehmen, wenn ihr 
Fantasy und Internatsgeschichten mögt.




Cover: 2/5
Charaktere: 1/5
Idee: 5/5
Geschichte: 2/5
Spannung: 2/5
Schreibstil: 1/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen