Rezension

Mein bester letzter Sommer
von Anne Freytag


Heyne fliegt Verlag
Hardcover 14,99 €
ca. 365 Seiten


Originaltitel : Mein bester letzter Sommer

Bestellen beim Verlag





Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen


Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind...
(Quelle:Verlag)

Über die Autorin :
Anne Freytag, geboren 1982, hat International Management studiert und für eine Werbeagentur gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Autorin veröffentlichte bereits mehrere Romane für Erwachsene, unter anderem unter ihrem Pseudonym Ally Taylor. Mein bester letzter Sommer ist ihr erstes Jugendbuch. Anne Freytag liebt Musik, Serien sowie die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können. 

In diesem Leben wohnt und arbeitet sie derzeit in München – wenn sie nicht gerade in ferne Länder und fremde Städte reist. Manchmal auch nur in Gedanken ...


Heute gibt es mal wieder eine Rezension, welche nicht so häufig bei mir anzutreffen ist -
und zwar geht es heute um ein "Roadtrip Buch".
Anfangs war ich noch ziemlich skeptisch was die Geschichte anging, aber gleichzeitig
auch sehr interessiert daran, da es mal nicht um das Thema Krebs geht.
Versteht mich nicht falsch, natürlich ist dieses Thema sehr präsent und wirklich schlimm -
wer hat diese Erfahrung mit dieser gnadenlosen Krankheit noch nicht gemacht?
Nichts desto trotz fand ich es wirklich erfrischend, dass es mal um eine Krankheit ging,
die ich so noch gar nicht kannte.

Es gibt in der Geschichte wirklich viele kleine Überraschungen, die man überhaupt nicht
erwartet hat, was sehr viel Spannung erzeugte. Ebenso die Charaktere waren 
eine super schöne Überraschung, da ich überhaupt nicht dachte, dass sie wirklich in allen Dingen so verschiedenen sind, wie das im echtem Leben auch ist. Denn meistens haben 
Charaktere in Büchern immer ein zwei Sachen gemeinsam, da es natürlich auch 
wirklich schwer ist viele Charaktere zu erschaffen, die auch in allem unterschiedlich sind 
(wie z. B beim reden, laufen, Kleidungstil, Gedanken und überhaupt von ihrer Art).
Mir fällt es schwer euch das korrekt zu erklären, aber ich hoffe ihr habt verstanden was 
ich meine. Die Autorin hat es geschafft, dass alle ihre eigene Charakterfarbe haben 
und authentisch wirken.

Der Schreibstil war sehr schön, leicht und flüssig, man hätte über die Seiten hinweg 
fliegen können und wäre trotzdem vollends in der Geschichte gewesen, aber 
ich habe mir wirklich Zeit für dieses Buch genommen und es nicht mal ebenso
schnell weggelesen. Es ist viel zu tiefsinnig um  es mal ebenso zu lesen.

Genauso gut konnte Anne Freytag Umgebung und Emotionen schildern, was 
nochmal mehr Spannung in die Geschichte brachte. Ich muss zugeben, dass das 
Buch einen großen Pluspunkt bekommen hat, da ich an vielen Orten an denen
Oskar und Tessa waren ebenfalls schon war und deswegen konnte ich es mir noch 
besser vorstellen und fühlen. Aber auch für Leute, die die Orte nicht kennen -
man kann sich wirklich alles bildlich vorstellen.

Es war von A-Z, also von der Idee über die Charaktere und die Geschichte
bis hin zu dem herzzerreißenden, aber trotzdem schönen Ende ein super Klasse Buch.
Eine große Empfehlung für wirklich jeden!





Cover: 5/5
Charaktere: 5/5
Idee: 4/5
Geschichte: 5/5
Spannung: 5/5
Schreibstil: 5/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen