Rezension

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn
von Suzanne Collins 
(Band #3)

Oetinger Verlag
Gebundene Ausgabe 18,95 €
ca. 427 Seiten

Originaltitel : Mockingjay

Bestellen bei Amazon



Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt … 
(Quelle:Amazon)



Es hat ein wenig gedauert, aber auch ich habe nun endlich den letzten Band 
der Tribute von Panem gelesen. Vorne weg kann ich sagen, dass es mich leider
nicht ganz überzeugen konnte.

Wie immer kann ich nur betonen, dass ich vom ersten Band dieser Reihe unendlich
begeistert war, er hat mir so gut gefallen, dass ich ihn wirklich innerhalb kürzester Zeit
verschlungen habe. Hingegen dessen war der zweite Band dann schon eine
etwas kleine Enttäuschung, weil es für mich einfach das Selbe war, nur in Grün.
Und nun war der dritte Teil zwar wieder ein wenig enttäuschend, aber dennoch sehr
viel besser als der zweite.

Es gibt von Anfang an viel mehr Handlung und Geschehen, als im vorherigen Band.
Ebenso konnte ich wieder viel mehr bezug zu den Charakteren und der ganzen Geschichte generell finden, was schonmal große Pluspunkte waren, da ich damit nicht gerechnet hatte.
Zum Inahlt gebe ich natürlich nichts Preis, da es bestimmt Leute gibt, die diese Reihe
noch lesen möchten. Spannung gab es in dem Buch reichlich und das auch immer genau
an den richtigen Stellen. Die Schauplätze, also das ganze Layout in dem es gespielt hat,
waren endlich, und das hat mich beim zweiten Band so gestört, mal viel größer beschrieben. Damit meine ich, dass es generell mehr Schauplätze waren als in den beiden ersten Bänden zusammen, aber diese waren auch so gut, interessant und mitfühlend beschrieben, dass ich es mir sehr gut vorstellen konnte. Im zweiten Band war das nämlich ein großer Kritikpunkt. Ich mag Beschreibungen von Umgebungen, Orten,
Gefühlen und alles was es zu beschreiben gibt sehr und das hat mir in diesem Buch
diesmal nicht gefehlt. Den Schreibstil und die Charaktere kennt man aus den vorherigen Bänden und mir hat beides noch genauso gut gefallen wie auch schon im ersten Band, 
nur im zweiten ließen die Charaktere ein wenig nach.

Empfehlen kann ich die ganze Trilogie um Panem und seinen Charakteren schon, da es eine durchaus lesenswerte Reihe ist und es einem in jedem Fall viel Spaß bringt. Dennoch
finde ich sollten diese Geschichten so ab 14 - 16 Jahren sein, da sie teilweise sehr 
brutal sind, sowohl körperlich als auch psychisch.



Cover: 5/5
Charaktere: 4/5
Idee: 5/5 
Geschichte: 4/5
Spannung: 4/5
Schreibstil: 5/5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen