Sonntag, 1. Juli 2018

Rezension

Elias & Laia -
die Herrschaft der Masken
von Sabaa Tahir

Band 1/2

One Verlag
Gebunden: 16,99 €
Taschenbuch: 10,00 €
E-Book: 8,49 €
ca. 528 Seiten

Erschienen: 16. Februar 2017

Originaltitel: An ember in the ashes

Hier zum Buch!



Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Sie tarnt sich als Sklavin und dringt so in das Innerste von Schwarzkliff ein. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...(Quelle: Verlag)



Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, für welches ich eine Ewigkeit gebraucht habe. Jedoch nicht aus den Gründen, aus denen man sonst lange für ein Buch braucht, also nicht aus Langeweile, langatmigen Erzählstil oder was euch sonst so an einem Buch stört. Nein, der Grund war ganz einfach eine Leseflaute. Das Buch an sich war nämlich wirklich gut!

Wir befinden uns hier in einer Fantasy-Welt welche, für mich, am Anfang sehr schwer zu verstehen war. Denn den Aufbau und die Bezeichnungen dieser Welt wollten irgendwie nicht in meinen Kopf, weshalb ich bis jetzt immer noch nicht genau erklären kann wieso einige Leute eine gewisse Bezeichnung haben und andere nicht. Was vielleicht aber auch an der Tatsache liegt, dass ich dieses Buch über ein halbes Jahr gelesen hatte. Als ich mich dann in die Geschichte eingefunden hatte und mir die Charaktere immer näherkamen, nahm das Ganze eine Atmosphäre an, die sehr erschreckend war.

Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr außergewöhnlich, denn Sie kann einem wirklich jedes Gefühl vermitteln. Wenn man Angst haben soll, hat man Angst. Wenn man sich glücklich und unbeschwert fühlen soll, fühlt man sich so. Und genau so ist es bei allen Gefühlen, Situationen und Beschreibungen, die in dieser Geschichte vorkommen. Aus diesem Grund werde ich auf jeden Fall noch mehr von der Autorin lesen, denn sie schreibt auch unverblümt und verschont niemanden. Sie ist knallhart und das liebe ich an meisten, wenn Autoren auf diese Art schreiben.

Mit unserer Protagonistin Laia bin ich am Anfang nicht warm geworden, dies wurde (leider) erst gegen Ende der Geschichte besser. Hingegen war mir unser Protagonist Elias sofort symphytisch, da mir seine Handlungsweise und seine Charaktereigenschaften sehr zugesagten. Er ist Klug und handelt des Öfteren doch bedacht und weise. Unsere Nebencharaktere haben mir alle sehr gut gefallen, jeder war in seiner Position genau richtig in die Geschichte eingebracht worden. Die Charaktere wirkten, um es kurz zu halten, alle sehr real, keiner ähnelte sich, man konnte jeden als einzelne Person sehen.

Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, jedoch möchte ich sie auf jeden Fall noch einmal lesen, und das in einem viel kürzeren Abstand. Denn ich denke mir wird sie dann noch viel besser gefallen!










Kommentare:

  1. Huhu :)

    Mir hat das Buch damals richtig gut gefallen, auch wenn ich den zweiten Band bis heute noch nicht gelesen habe... "Elias & Laia -
    die Herrschaft der Masken" muss ich dann auf jeden Fall bald auch noch einmal rereaden ;)

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
  2. Hey :-)
    Du hast einen wirklich schönen Blog (das muss ich jetzt einfach mal sagen)!
    Ja, ich möchte es auch noch einmal rereaden, da es in der Zeit, wo ich es las sehr hektisch bei mir zuging :-D

    Liebste Grüße zurück!

    AntwortenLöschen