Rezension

Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
von Laura Newman
(Teil#1)

Books on Demand Verlag
Taschenbuch 9,99 €
ca. 304 Seiten

Erscheinungstermin : 03. August 2015

Bestellen bei Amazon



DER FANTASTISCHE AUFTAKT EINER FLAMMENDEN DYSTOPIE!

Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird.

(Quelle:Amazon)



Ich verfolge Laura Newmann schon sehr lange und finde sie als Person sehr 
sympathisch, zumindest das was man so in ihren Videos und Blogbeiträgen zu sehen bekommt. Es hat eine Weile gedauert bis ich ihr erstes Buch gelesen habe und freue mich jetzt schon auf die nächsten Bände dieser Trilogie, wie auf alle ihre anderen Werke auch.

Ich bin damals in diese Geschichte eingetaucht ohne zu Wissen um was es geht, ich wusste lediglich, dass es sich um einen Dystopischen Roman handelt. Umso überraschter und begeisterter war ich dann, als ich anfing zu lesen. Man spürt sofort wie viel Arbeit die Autorin in die Charaktere und ihr ganzes erschaffenes Universum gesteckt hat. Nova war mir von Anfang an sehr sympathisch, da sie sehr angenehme und strahlende Charaktereigenschaften hat. Und was mir besonders gut gefällt, ist, dass die Protagonisten von Laura Newmann immer sehr stark und eigenständig sind. Für mich waren die Charakter super individuell gestaltet, und ich bin ihnen gerne durch das Buch gefolgt.

Ich kann euch versichern, dass dies keine Dystopie ist, wie es sie an jeder Ecke gibt. Ich finde nämlich, dass sich die meisten Dystopien sehr ähneln und somit langweilig werden.
Diese springt förmlich aus den Schatten der meisten Dystopien heraus und ist etwas ganz besonderes. Man spürt beim lesen, dass Laura Newmann viel für ihre Bücher recherchiert. Somit finde ich ihre Idee von einer solch andersartigen Dystopie-Trilogie einfach großartig.

Ihr Schreibstil hat, ich kann es euch nicht richtig beschreiben, etwas ganz außergewöhnliches. Denn Laura Newman redet, in ihren Videos zum Beispiel, ab und zu ein wenig "gehoben" und "sanft". Mir fallen wirklich keine besseren Beschreibungen ein. Und diese Eigenschaften spiegeln sich in ihrem Schriebstil total wieder und das liebe ich abgöttisch. Somit kommen alle Emotionen, Beschreibungen und Charaktere sehr plastisch rüber und ich kann sie mir als reale Personen, Orte etc. vostellen.

Ich kann euch dieses Buch wirklich ans Herz legen. Laura Newmann ist generell eine sehr interessante Person, die man sich auf jeden Fall mal angesehen haben sollte. Bis jetzt hab ich ein weiteres Buch von ihr gelesen und weiß nun, dass sie definitiv zu einer meiner Lieblingsautoren zählt.



Cover: 5/5

Idee: 5/5
Charaktere: 5/5
Geschichte: 5/5
Spannung: 5/5
Schreibstil: 5/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen