Rezension

Quelle: Loewe Verlag
Elanus 
von Ursula Poznanski
(Einzelband)

Loewe Verlag
Beoschiert 14,95 €
ca. 416 Seiten

Erscheinungsdatum : 
22. August 2016

Zum Buch





Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. 

Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme. 
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

 (Quelle:LoeweVerlag)





Ich habe, bis jetzt, alle Jugendbücher von Ursula Poznanski gelesen. So konnte ich natürlich nicht an Elanus vorbeigehen, worüber ich sehr glücklich bin. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch den Titel fand ich sehr kreativ, denn wer das nicht weiß: Elanus ist eine spezielle Vogelart und zwar ein Gleitaar. Dieser mit bedacht gewählte Titel beweist schon, dass die Autorin wirklich mit Leidenschaft und Interesse ihre Bücher schreibt.

Der Protagonist in dieser Geschichte ist Jona, ein am Anfang doch sehr schwieriger und anstrengender Charakter. Da ich denke, dass dies von der Autorin so gewollt war, hat es mich auch überhaupt nicht gestört. Denn wir können den charakterlichen Wachstum von Jona sehr gut mitverfolgen und sehen wir er über das Buch hinweg an sich arbeitet. Genau diese Charakterliche Veränderung gibt der Geschichte eine ganz persönliche Note, weil der Protagonist mal nicht „perfekt“ ist, sondern ein soziales Problem hat was bei jedem Menschen der Fall sein könnte. Ebenso schön ausgearbeitet wie Jona waren auch alle anderen Figuren in diesem Buch, wie zum Beispiel Jonas Nachbar.

Von den ersten fünfzig Seiten an herrscht bis zum Schluss in diesem Buch eine enorme Spannung, da man wissen möchte welches Geheimnis Jona nun entdeckt und mitbekommen hat, was ihn so in die Misere reitet. Wer steckt letztendlich dahinter und wie wird alles ans Licht kommen?, dass sind Fragen die einem während dem lesen dauerhaft im Kopf herumspuken. Natürlich wurde die Spannung durch den Schreibstil nochmals erhöht, da man durch ihn die Emotionen welche während den verschiedenen Geschehnissen auftreten sehr gut nachempfinden konnte. Genau das war auch das schöne an der Charakterentwicklung von Jona, dass man es nachvollziehen und nachempfinden konnte.


Ich kann euch die bis jetzt erschienen Bücher von Ursula Poznanski nur ans Herz legen, da sie einem immer viel Sinnvolles mit auf den Weg geben können und einem vor allem auch viel Spaß beim lesen bereiten können.


Cover: 5/5
Idee: 5/5
Charaktere: 5/5
Geschichte: 5/5
Spannung: 5/5
Schreibstil: 5/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen