Mittwoch, 1. August 2018

Lesemonat


Juli 2018




Ich bin diesen Monat mehr als zufrieden mit meiner Statistik. Ich kam das ganze Jahr kaum zum lesen und nie über die drei Bücher im Monat hinaus. Natürlich geht es darum überhaupt zu lesen, aber trotzdem hat es mich sehr gefreut mal ein wenig mehr zu schaffen. Seht selbst....

Gelesene Bücher (5):

Buch 1:
(Quelle:Verlag)
Seiten: 928 (350 in Juli gelesen)
Bewertung: 5 Punkte
Zeitraum: 14. Mai - 17. Juli


Buch 2:
(Quelle:Verlag)
Seiten: 185
Bewertung: 5 Punkte
Zeitraum: 20. Juli


Buch 3:
(Quelle:Verlag)
Seiten: 430
Bewertung: 4 Punkte
Zeitraum: 21. Juli - 24. Juli


Buch 4:
(Quelle:Verlag)
Seiten: 254 
Bewertung: 3 Punkte
Zeitraum: 07. Juni bis 28. Juli


Buch 5:
(Quelle:Amazon)
Seiten: 289 Seiten
Bewertung: 4 Punkte
Zeitraum: 30. April bis 31. Juli


Seiten insgesamt:

1508


Seiten/Tag

48


Aktueller SuB (Stapel ungelesener Bücher):

165




(Quelle:RandomHouseVerlag)


Mir hat diesem Monat definitiv am besten das Buch Der Tag an dem Cooper starb gefallen. In meiner Rezension findet ihr eine ausführliche Meinung zu dem kompletten Buch. Kurz und knapp gesagt, birgt diese Geschichte einen fesselnden, unterhaltsamen und knackigen Jugendthriller. Wirklich sehr zu empfehlen, definitiv mein Top diesen Monat!




(Quelle:RandomHouseVerlag)

Eigentlich hatte ich diesen Monat nicht wirklich einen Flop. Jedoch hat mir Ensel und Krete doch etwas zu schaffen gemacht. Mal abgesehen von dieser Komplexen Welt, dem tollen, einzigartigen Schreibstil und Walter Moers Vorstellungskraft, hat mich das Buch nicht ganz packen können. Also ein kleiner Flop diesen Monat.




Diesen Monat konnte mich als Protagonist am meisten Amy aus Die Spiegelstadt beeindrucken. Dieses Mädchen oder eher diese Frau ist so unglaublich stark und so unglaublich bewundernswert. Man kann gar nicht genau beschreiben was an ihr alles so genial ist. Aber in allen drei Bänden dieser Trilogie, war sie der interessanteste Charakter.




Da Rebecca James für mich eine Wiederentdeckung war, da ich vor Jahren schon einmal einen Roman von ihr las, wird sie mein Autor des Monats. Ich liebe ihre Art und Weise zu schreiben. Ich liebe die Psychospielchen die sie spielt. Ich liebe einfach alles an ihrer Art Bücher zu schreiben.




Ich habe diesen Monat so unzählige gute Ideen in Büchern gelesen, sodass ich mich nicht entscheiden kann. Denn ob es nun Die Spiegelstadt, Hectors Reise oder die Nachtsonne war. Alle drei konnten mich zutiefst mit ihren Ideen beeindrucken! Große Leseempfehlung!



Schreibt mir gerne in die Kommentare ob ihr schon eines der Bücher gelesen habt und wenn ja wie sie euch gefielen. Schreibt mir ebenfalls gerne was ihr diesen Monat gelesen habt und was ihr mir empfehlen könnt/wollt!


Liebe Grüße an euch da draußen und danke wenn ihr bis hierhin gelesen habt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten