Rezension

(Quelle:Amazon)
Der Augenjäger 
von Sebastian Fitzek

Knaur Verlag
Taschenbuch Ausgabe: 9,99 €
ca. 432 Seiten

Erschienen:
02. November 2012

Zum Buch



Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. 
Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen ...

(Quelle:Amazon)


Nach fast eineinhalb Jahren kann ich euch heute endlich den indirekten zweiten Teil von Sebastian Fitzeks "Der Augensammler" und zwar den "Augenjäger" vorstellen. Der Autor hat vorne im Buch auch einen Vermerk gesetzt, in dem er erklärt, dass dies zwar keine direkte Reihe ist, aber man sich doch spoilert wenn man den Augenjäger vor dem Augensammler liest. Ich persönlich fand das sehr nett, da dies bestimmt nicht viele Leute wissen.

Die Geschichte birgt wie die vorherige sehr viele Überraschungen die einen total mitreißen. Es passiert alles Schlag auf Schlag und man kann einfach nicht mehr dahinter blicken wer nun der gesuchte Täter ist. Wenn man dann mal jemanden unter Verdacht hat, kommt auch schon das nächste Ereignis um die Ecke, welches einen in seinen Überlegungen unschlüssig werden lässt. Ich finde es immer wieder beeindruckend wie Sebastian Fitzek diese Irrungen in seinen Geschichten verbauen kann, ohne das es einem im ersten Moment auffällt. Also die Geschichte war für mich schon mal ein großes Highlight.

Auf den Schreibstil kann man sich, so denke ich nach zwei gelesenen Büchern, ab jetzt immer verlassen. Er hat wieder eine immens große Spannung in die Geschichte hineingebracht, denn gerade bei den mitreißenden Action-Szenen geht es rasant zu. So rasant liest man in diesem Moment auch. Ich persönlich habe mich hineingesteigert und atmete plötzlich schneller als normal. Wenn ein Autor so etwas schafft, weiß ich, dass ich jedes Buch von ihm lesen muss. 

Ich bin durch diese zwei super Thriller so gespannt auf seine nächsten Bücher, aber ich habe kaum bedenken, dass diese schlechter werden können. Ich kann euch jedenfalls dieses Buch, sowie seinen Vorgänger wärmstens empfehlen. Es hat mir sehr großen Spaß bereitet.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen