Rezension

                               Harry Potter und das verwunschene Kind (Teil 1&2)
(Quelle:Amazon)
von J.K.Rowling

Carlsen Verlag
Gebundene Ausgabe: 19,99 €
ca. 336 Seiten

Originaltitel:
Harry Potter and the cursed child

Erschienen:
24. September 2016

 Zum Buch



Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. Das Special Rehearsal Edition Script wird bis zum Erscheinen der erweiterten Ausgabe 2017 erhältlich sein.
(Quelle:Amazon)




Natürlich war es klar, dass ich das Theaterstück über Harry Potter lesen werde, es war sozusagen ein Muss. Ich hatte großen Respekt davor, da ich Angst hatte einfach viel zu viel zu erwarten. Und was soll ich euch sagen? Ich habe es geliebt von Anfang bis Ende!

Ich habe versucht meine Erwartungen runter zu schrauben, da mir klar war, dass das Ganze kein Roman sondern ein Theaterstück wird. Und ich denke, dass genau dies das Problem von vielen war. Sie haben einen Roman erwartet und nicht ein Theaterskript, das was es nun einmal ist. Deshalb habe ich mich von Anfang an auf ein Script eingestellt und es hat funktioniert. Ich habe die Geschichte genauso wahrgenommen als würde ich einen Roman lesen. Alles spielte sich vor meinem geistigen Auge ab, als würde ich das Theaterstück gerade schauen. 

Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende total begeistert. Natürlich waren die Charaktere nicht tiefgründig beschrieben, trotzdem kamen sie in den Dialogen sehr gut zum Vorschein und ich konnte mich ihnen sehr gut nähern. Alle haben einen Platz in meinem Herzen gefunden. Sehr schön fand ich auch, dass die alten Geschichten von früher aufgegriffen wurden, ich werde natürlich nichts über den Inhalt des Buches verraten, da dieser sonst sehr Spoilern würde. Man hat Joanne K. Rowling trotz nicht vorhandenem Schreibstil, da das Buch natürlich nur aus Dialogen besteht und kleinen Bühnenbeschreibungen, sowie Mimiken, wiedererkannt. Ich fand das ganze Buch auch sehr spannend und hab es an einem Tag ausgelesen, was natürlich auch daran liegt, dass es nur in Dialogform verfasst ist.


Viel mehr möchte ich gar nicht sagen, denn mir hat das Ganze so gut gefallen, dass ich es euch bedenkenlos empfehlen kann. Ich hoffe dennoch, dass Joanne K. Rowling die Geschichte noch in Roman-Form niederschreibt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen