Rezension

Die Auserwählten in der Brandwüste
von James Dashner
(Teil 2)

Carlsen Verlag 
Taschebuch 9,99 €
ca. 482 Seiten

Originaltitel: The scorch trials

Bestellen bei Amazon 



Der zweite Teil der mitreißenden und düsteren Trilogie "Die Auserwählten" Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, damit wäre alles vorbei. Dass sie frei sein werden und nie mehr um ihr Leben rennen müssen. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und Menschen, die von einem tödlichen Virus befallen sind. Und die undurchsichtigen Schöpfer halten noch immer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren. Und dabei wird ihnen alles abverlangt, sogar ihre Menschlichkeit - doch dazu ist Thomas nicht bereit!
(Quelle:Amazon)




Heute gibt es mal wieder eine spoilerfreie Rezension zu einem zweiten Teil,
auf den ich mich nach dem ersten Band schon sehr gefreut hatte.
Der erste Band "Die Auserwählten im Labyrinth" war schon ein Meisterwerk
der Jugendliteratur, doch "Die Auserwählten in der Brandwüste"
war wirklich genauso gut, wenn nicht sogar noch besser.

Ich habe es selten, dass ich die zweiten Teile einer Trilogie besser finde als die Ersten.

Bei mir ist es oft so, dass die Reihe mit jedem Band schwächer wird, aber hier
ist sie mit dem zweiten Teil nur stärker geworden. Ich hoffe der letzte Teil
wird nochmal besser.

Wie auch im letzten Teil, waren die Charaktere wieder einzigartig. Die Alten waren

gereift und noch besser ausgearbeitet und auch die, die neu dazu gekommen sind, waren
wieder mit interessanten Charakterfarben gekennzeichnet. Der Autor kann einen
jeden einzelnen Charakter für eine reale Person verkaufen. 
Ebenso die Handlungen und Gedanken der einzelnen Personen erscheinen
einem sehr real und glaubwürdig, sodass man eigentlich alles nachvollziehen kann.

Die Geschichte wirkt ebenfalls sehr authentisch, man kann einfach nicht glauben,

dass man gerade ein Buch liest und das liebe ich so an diesen Büchern.
Es ist durchgehend, von der ersten bis zur letzten Seite, spannend und interessant.
Man kann alles schmecken, fühlen, riechen und sehen was in diesem Buch
beschrieben ist. Man fühlt sich so, als wäre man selbst der Protagonist.
James Dashner versteht wie man Emotionen und jegliche Sinne des Körpers glaubhaft
rüberbringt. Das ganze Setting war so interessant und detailliert beschrieben, man konnte es sich genauestens vorstellen.

Auch die Idee gibt es so in noch keinem Buch das ich kenne, es ist mal etwas

ganz neues und sehr erfrischend, aber auch sehr nervenaufreibend.
Also falls ihr die Reihe noch nicht kennt, kann ich euch Band eins nur 
ans Herz legen. Ich glaube diese Geschichte ist wirklich für alle was!



Cover: 5/5
Charaktere: 5/5
Idee: 5/5
Geschichte: 5/5
Spannung: 5/5
Schreibstil: 5/5



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen